Ingenieurgesellschaft Seidel mbH

 

Unsere Leistung bestand aus Planung, Kostenberechnung nach den Richtlinien für
medizinisch-diagnostische Laboratorien sowie den Richtlinien der U.S. Green Building Council (USGBC),

Erstellen von Ausführungsunterlagen, Vergabe und Fachbauleitung:

 

 

  • Teilklimaanlagen mit variablen Volumenströmen
  • Kältetechnik, Kaltwassersysteme
  • Heizungstechnik, statisch und dynamisch
  • Klimaboden mit Heizen / Kühlen / Lüften
  • Sanitärtechnik mit behindertengerechten WC-Anlagen
  • Elektrotechnik, Mess- und Regeltechnik
  • Elektroinstallation mit Beleuchtungstechnik
  • Sicherheitstechnik / Brandmeldeanlage / ELA Anlage
 

 

Daten und Fakten

 

Mit dem Spatenstich im Mai 2009 begannen die Arbeiten für den Neubau, der das bestehende Verwaltungsgebäude von Becton Dickinson (BD) auf dem Firmengelände in Heidelberg Rohrbach-Süd ergänzen sollte. Das Gebäude wurde gemäß den LEED®-Richtlinien (Leadership in Energy and Environmental Design) des USGBC geplant und errichtet und im September 2010 fertig gestellt. Eine zweite Bauphase umfasste den Teilumbau der bestehenden Gebäude und die Verbindung zu den Bestandsgebäuden, welche im August 2011 ihren Abschluss fand.

 

7.600 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche stehen BD nun zur Verfügung: 13 Trainingslabore und 90 neue Büro- und Seminarräume.

 

Mit der Planung und Ausführung des Projekts war die Diringer & Scheidel Bauunternehmung GmbH & Co. KG in Mannheim als Generalübernehmer betraut.

 

 

LEED®-Gold für BD in Heidelberg

 

Das neue Verwaltungsgebäude von BD in Heidelberg ist das erste europäische Bauprojekt des Medizintechnologie-Unternehmens, welches sich an den internationalen LEED®-Richtlinien für umweltfreundliches, ressourcenschonendes, nutzerfreundliches und nachhaltiges Bauen orientiert. LEED® ist ein unabhängiges, international anerkanntes Zertifizierungssystem des USGBC für die Planung, den Bau und den Betrieb von Gebäuden. LEED®-Silver ist seit 2009 der weltweit festgesetzte Mindeststandard für alle Neubauten und umfangreiche Renovierungen von BD. Der Neubau des Verwaltungsgebäudes in Heidelberg wurde mit LEED®-Gold ausgezeichnet.

 

  

 

Was ist „grün“ am Neubau?

 

Beispiel: Wasser-Effizienz

  • Wassereinsparung im Sanitärbereich durch wasserlose Urinale sowie Wasserarmaturen mit Sensortechnik und Durchflussregulierung
  •  Zentrale Sammlung des über die Dachflächen anfallenden Regenwassers in Zisternen zur Bewässerung von Grünflächen; Überlauf wird über ein Rigolen-System wieder dem Grundwasser zugeführt
  •  Freie Entwässerung von Parkplatz- und Wegflächen

 

Beispiel: Energie und Atmosphäre

  • Umstellung von Gasheizung auf Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplung
  •  „Intelligente“ Stehleuchten in Büros (anwesenheitsgesteuerte und tageslichtabhängige Anpassung der Beleuchtungsstärke); Präsenzmelder in Fluren, Sanitärbereichen und Keller
  •  Steuerungsmöglichkeit und Zustandsüberwachung von Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen sowie Beleuchtung und Beschattung (z.B. zentrale Abschaltung bzw. Stand-by-Betrieb außerhalb der Geschäftszeiten)
  •  Vermeidung von sog. „Hitzeinseln“ (Heat Island Effect) durch begrünte Dachflächen und die Verwendung heller Pflasterbeläge für Park- und Wegflächen
  •  Rauchverbot im Gebäude und im Abstand von mindestens acht Metern zu Gebäudeöffnungen (Fenster, Türen, Zuluftöffnungen)

 

Beispiel: Materialien und Ressourcen

  • Verwendung von lösemittelfreien Bau- und Dichtstoffen mit niedrigen VOC-Werten
  •  Verwendung von zertifizierten Materialien (z.B. textile Bodenbeläge in Büro- und Meetingbereichen)

 

Beispiel: Raumluftqualität im Innenbereich

  • CO²-Sensoren in Lüftungssystemen
  •  Lüftung über zu öffnende Fenster möglich

 

Einen weiteren Einblick zu dem Unfang dieses Projektes erhalten Sie in einem Kurzfilm über die Eröffnungsfeier am 23.09.2011.